Wir sind nicht nur viele, Wir sind viele mehr!

JETZT ist DIE Zeit, um sich einer antifaschistischen Partei anzuschließen.
Als Sozialdemokrat:innen treten wir entschieden ein, für gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Erhalt unserer Demokratie.

Seit über 160 Jahren verstehen wir uns als Bollwerk gegen Rechts.
Wir haben gegen Hitler und die Nazis gekämpft und wir kämpfen auch gegen Höcke und die Menschenfeinde dieser Zeit.
#wirsindvielemehr

Privates Engagement immer wichtiger für die Attraktivität der Museen

Magdeburg am Dienstag fand nun auch der Neujahrsempfang des Kulturhistorischen und Naturkunde Museum sowie das Förderverein statt. Im Förderverein der Magdeburger Museen bin ich nun schon einige Jahre Mitglied. Die Förderer des Vereins unterstützen damit die Arbeit im Museum, wie Restauration oder Anschaffungen Finanziell.

Direktorin und Gastgeberin Dr. Köster stellte die Unterstützung der Vereine heraus und gab kleine Ausblicke auf das Veranstaltungsjahr. Besonders gefreut hat mich natürlich auch das es Katrin Budde als Mitglied des Förderverein und Vorsitzenden des Ausschuss für Kultur und Medien im Bundestag.

Katrin Budde berichtete von ihrer Verbundenheit zum Museum und lobte auch die Zusammenarbeit der Museen und der Vereine in Magdeburg. Für Fachlichen Input und Ausblick sorgte Dr. Peter Lummel aus Berlin. Er gab einen Blick in das neue Märkische Museum und das Marinehaus in Berlin das nun in den nächsten Jahren entstehen sollen.

Zum Schluss gab es für alle anwesenden einen kleinen Umtrunk und Schmackhaftes vom Museumsverein. Dabei konnten natürlich auch alle Bürger die Chance nutzen sich mit allen zu unterhalten. Ob nun Mitglied des Bundestages, Oberbürgermeisterin, Museumsdirektorin, Landtagsabgeordneter oder Bürger war dabei völlig nebensächlich.

Ich danke für diesen Abend und werde auch weiterhin die Museen für Kulturhistorie, Naturkunde, Technik und auch die Megedeborch ❤️ unterstützen.

Gedenken an die Zerstörung Magdeburgs

Magdeburg am 16. Januar dachten wir wieder an die Zerstörung von Magdeburg im Zweiten Weltkrieg. Zum 6. mal fand die Veranstaltung „EINE STADT FÜR ALLE – MAGDEBURG SINGT“ statt. Es ist eine Gelegenheit für die Menschen, gemeinsam zu singen und sich an die Ereignisse von damals zu erinnern. Es ist wichtig, die Geschichte zu würdigen und gleichzeitig eine Botschaft der Einheit und des Zusammenhalts zu vermitteln.

Vorstellung zum Museum für Industriekultur

Magdeburg: Am gestrigen Abend fand nun eine Begehung und Vorstellung des Projektes statt. Die Stadtverwaltung stellte nun eine dritte Möglichkeit vor. Allerdings ließ der Antrag sehr zu wünschen übrig. Von einem Zentralarchiv mit Publikumsverkehr war keine Rede mehr und zur Rettung des Objektes in der Dodendorfer Straße gab es nur Absichtserklärungen.

Das erste Konzert wurde den Bürgern der Stadt bereits 2019 präsentiert. Der Zustand des Gebäudes in der ehemaligen Werkhalle verschlechtert sich dabei rapide. Es gibt mittlerweile einen „See“ im Archiv und bei jedem Regen wird es etwas mehr. Zudem Zieht es aus allen Ecken und Platz fehlt auch.

Alles im allen kein Zustand den man akzeptieren kann. Zurecht haben mehrere Stadträte div. Parteien sich negativ zum Antrag geäußert. Der vorgelegte Antrag lässt einen Beginn einer Sanierung und Modernisierung der Dodendorfer Straße offen. Aber der Stadtrat soll einen Musealen Funktionsbau im Wissenschaftshafen beschließen. Meiner Auffassung nach hat der Kulturausschuss den Antrag abgelehnt.

Wir werden sehen wie der Stadtrat darauf reagieren wird und wie es mit dem Projekt Museum für Industriekultur.

Gemeinsam statt einsam, wir statt die

Tja Leute, das Leben ist zu kurz… 😢

Vor Jahren waren alle wie eine Familie. Alle haben aufeinander aufgepasst. Wir müssen darauf zurückgehen. Wir müssen besser aufeinander aufpassen, anstatt uns gegenseitig kaputt zu machen. Gerade ich als Single bemerke es, nur noch Ellenbogen und in erster Linie einem selbst.

Ich Wette, dass von meiner „Familie“ und „Freunden“ weniger als 6 sich die Zeit nehmen, dies zu kopieren und zu posten. ❤️

Kandidat zur Kommunalwahl 2024

Magdeburg am 09. Juni 2024 finden wieder die Stadtratswahlen statt. Bereits im Oktober haben die Mitglieder der SPD Ortsvereine in Magdeburg entschieden auch mich dabei zu unterstützen. Das freut und ehrt mich natürlich zugleich.

Damit steht fest das meine Genossin Steffi Meyer, Ich und sechs weitere Genossen im Wahlkreis 10 zur Wahl stehen werden. Ich stehe dabei weiterhin für gute Arbeit auch für kommunale Beschäftigte und beschäftige in teils Kommunaler Verantwortung. Für ein Weltoffenes und modernes Magdeburg.

Unser Programm steht auch fest und Sie werden in den nächsten Monaten hier mehr darüber lesen können.

AfA Landesvorstand zum Jahresende

Weihnachtsklausur 2023

Gorenzen: am 16.12.2023 traf sich der Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in Mansfeld Ortsteil Gorenzen. Wir haben uns über den vergangenen Bundesparteitag und der mangelnden Politischen Bildung unterhalten. An Informationsständen wird immer mehr festgestellt, wie wenig die Menschen über Politik und Gewerkschaften wissen. Wie kann jeder Bürger sein Anliegen an die Politiker äußern, wie funktionieren Abstimmungen, wieso gibt es immer wieder Kompromisse warum werden aus guten Ideen schlechte Kompromisse.

Außerdem haben wir einige Themen für 2024 besprochen und unsere Termine grob geplant.

Unter Sonstiges haben wir uns wiederholt über das Saison Kurzarbeitergeld im Bauhauptgewerbe unterhalten und einstimmig einen Brief an Arbeitsminister Hubertus Heil SPD unterzeichnet.

 

Damit geht formal ein weiteres Jahr Ehrenamtlicher Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu Ende. Es werden noch einige Protokolle geschrieben und dann können hoffentlich auch wir die Festtage genießen.

Wir wünschen allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein sehr schönes Weihnachtsfest und viel Gesundheit zum Jahreswechsel. Im Januar geht es dann weiter mit der Arbeit.

Tag des offenen Denkmal 2023

Magdeburg:

Diesen Sonntag war wieder der Tag des offenen #Denkmal und ich war wieder auf Kulturellen Pfaden durch Magdeburg unterwegs.

Zuerst ging es zur #Neueröffnung der Dauerausstellung „Schulgeschichte:n – Schule wie sie war, ist und sein kann“ auch unter Schulmuseum bekannt. Die gesamte Ausstellung wurde überarbeitet und wunder schön aufbereitet. Die teils interaktive Ausstellung zeigt die Schulgeschichte in Magdeburg seit ihrer ersten Erwähnung im 10. Jahrhundert. Ein Muss für jede Schulklasse in Magdeburg und darüber hinaus wie ich finde. Alle Informationen gibt es unter museen@magdeburg.de oder www.khm-Magdeburg.de

Danach ging es zum Technikmuseum mit einer bunten Mischung aus Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Buchdruck, Landtechnik und alten Sehenswürdigkeiten aus der Stadtgeschichte. Mehr Information hier www.Magdeburg.de/Technikmuseum

Kulturhistorisches Museum Magdeburg Technikmuseum Magdeburg

Rechtsextreme Fantasien

Wenn Faschisten Menschen mit Behinderung „aussortieren“ wollen, wissen Demokraten mit Geschichtskenntnissen, wo das bei Rechtsextremisten in Deutschland endet: Euthanasie!